Quelle: Pexels/ThisIsEngineering

Alle Berufe auf einen Blick

 

In den Beiträgen hast du wahrscheinlich schon einige Berufsfelder entdeckt, die etwas mit nachwachsenden Rohstoffen zu tun haben. Hier findest du nochmal alle Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten auf einen Blick! Für weitere Infos haben wir dir Hochschulen, Jobportale und Ausbildungsseiten verlinkt.

In der Natur: Ökologie & Biologie

 

Quelle: Pexels/Karolina Grabowska

Forstwirt*in

… als Forstwirt*in gehört es zu deinen Aufgaben Wälder zu bewirtschaften und zu pflegen, sowie bei Aufzucht, Schädlingsbekämpfung und Holzernte mitzuhelfen. Je nachdem, ob du dich für ein Studium oder eine Ausbildung entscheidest, können deine zukünftigen Arbeitgeber*innen Forstbetriebe, Forstämter oder Hochschulen sein.

Infos Studium

Infos Ausbildung

Quelle: Pexels/cottonbro

Gärtnermeister*in – Gemüsebau

… als Gärtnermeister*in im Gemüsebau lernst du während der beruflichen Weiterbildung die Überwachung von Arbeitsabläufen bei der Aussaat und Anzucht von Gemüsepflanzen in Gartenbaubetrieben und arbeitest ggf. auch praktisch mit. Außerdem stellst du Qualität und Vermarktung der Produkte sicher.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Tima Miroshnichenko

Landschaftsgärtner*in

… als Landschaftsgärtner*in hast du es in der Hand deine Umwelt zu verändern. Ob Bäume, Sträucher, Wege oder Terrassen: Mit der Arbeit im Garten- und Landschaftsbau kannst du aktiv den Umwelt- und Klimaschutz beeinflussen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/ArtHouse Studio

Landwirt*in

… als Landwirt*in gehört es zu deinen Aufgaben, Nahrungsmittel zu erzeugen – oder aber nachwachsende Rohstoffe. Du kannst Agrarwissenschaften studieren oder eine Ausbildung machen. Deine zukünftigen Arbeitgeber*innen können landwirtschaftliche Betriebe oder Berufs- und Interessenverbände sein.

Infos Studium

Infos Ausbildung

Am Computer: Technik & Energie

 

Quelle: Pexels/Karolina Grabowska

Buchhalter*in

… als Buchhalter*in beschäftigst du dich mit den Einnahmen und Ausgaben eines Unternehmens. Du erstellst Rechnungen, prüfst Zahlungseingänge und Eingangsrechnungen, überwachst Konten, steuerst finanzwirtschaftliche Vorgänge und gewährleistest die reibungslose Organisation des Finanz- und Rechnungswesens eines Unternehmens.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Karolina Grabowska

Chemikant*in

… als Chemikant*in steuerst und überwachst du Maschinen und Anlagen für die Herstellung, das Abfüllen und Verpacken chemischer Erzeugnisse. Ähnlich ist auch dein Aufgabenbereich als Pharmakant*in. Hier stellst du an automatisierten Maschinen und Anlagen Arzneimittel industriell her und verpackst sie.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/RF._.studio

Ingenieur*in für Erneuerbare Energien

… als Ingenieur*in für Erneuerbare Energien musst du zuvor ein Grundlagenstudium im Bereich Erneuerbare Energien oder Energiesysteme und Erneuerbare Energien absolviert haben. Ingenieur*innen für Erneuerbare Energien entwickeln, planen, betreiben und überwachen Anlagen zur Nutzung regenerativer Energiequellen. Dazu zählen Windkraftwerke, Photovoltaikanlagen, solarthermische und geothermische Systeme oder Anlagen, die aus Biomasse Wärme oder nutzbares Gas gewinnen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/ThisIsEngineering

Ingenieurswissenschaftler*in

… als Ingenieurwissenschaftler*in beschäftigst du dich mit der Forschung, Entwicklung sowie Produktion und dem Betrieb von technischen Anwendungen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Artem Podrez

Kraftfahrzeugmechatroniker*in

… als Kraftfahrzeugmechatroniker*in ist es deine Aufgabe Personenfahrzeuge zu warten. Hierbei prüfst du fahrzeugtechnische Systeme, führst Reparaturen durch und rüstest die Fahrzeuge mit Zusatzeinrichtungen, Sonderausstattungen und Zubehörteilen aus.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Kateryna Babaieva

Maschinenbauingenieur*in bzw. Bauingenieur*in

… es gibt auch die Möglichkeit einer bestimmten Spezialisierung, zum Beispiel zur/zum Maschinenbauingenieur*in oder Bauingenieur*in. In all diesen Bereichen werden nachwachsende Rohstoffe in Zukunft eine immer größere Rolle spielen.

Infos Maschinenbau

Infos Bauingenieur*in

Quelle: Pexels/Yan Krukov

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

… als Absolvent*in des Studiengangs Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie setzt du dich mit agrar-, natur- und ingenieurswissenschaftlichen Inhalten auseinander, mit dem Ziel, den Wandel von fossilen hin zu nachwachsenden Rohstoffen umzusetzen. Du lernst zukunftsweisende Verfahren zur Nutzung nachhaltiger Rohstoffe und zur Gewinnung Erneuerbarer Energien.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Sora Shimazaki

Sekretär*in

… als Sekretär*in erledigst du Büro- und Assistenzaufgaben und sorgst so für die Entlastung aller Mitarbeitenden.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/ThisIsEngineering

Technische*r Assistent*in für nachwachsende Rohstoffe

… als Technische*r Assistent*in für nachwachsende Rohstoffe überwachst und wartest du Anlagen zur Produktion von Energie oder von Produktionsgütern aus nachwachsenden Rohstoffen. Dabei achtest du auf die Einhaltung von Umweltschutzbestimmungen und die Regelungen zum Einsatz Erneuerbarer Energien.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Chokniti Khongchum

Technolog*in für nachwachsende Rohstoffe

… als Technolog*in für nachwachsende Rohstoffe besitzt du das praktische und wissenschaftliche Wissen, wie man nachwachsende Rohstoffe sinnvoll nutzen kann. Die Grundlagenfächer im Studium sind Naturwissenschaft, Verfahrenstechnik und Ökonomie. Hierbei wird die gesamte Wertschöpfungskette von der Pflanzenproduktion, über Erntetechnik, Verarbeitung, Analytik bis hin zur Herstellung fertiger Produkte betrachtet.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/ThisIsEngineering

Umweltingenieur*in

… als Umweltingenieur*in kannst du dich dafür einsetzen, dass technische Hilfsmittel für eine effiziente, aber umweltfreundliche Industrieproduktion entwickelt werden. Wer weiß, vielleicht entwickelst du das nächste große Ding in Sachen Energieproduktion aus nachwachsenden Rohstoffen.

Weitere Infos

Im Labor: Chemie & Biochemie

 

Quelle: Pexels/Edward Jenner

Apotheker*in

… im Studiengang Pharmazie werden dir alle Inhalte vermittelt, die zur Ausübung des Apothekerberufs befähigen. Pharmazie ist die Wissenschaft von Arzneimitteln und beschäftigt sich mit der Beschaffenheit, Wirkung, Herstellung, Prüfung und Abgabe dieser. Du kannst außerdem nach neuen Arzneistoffen suchen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Chokniti Khongchum

Biotechnolog*in

… als Biotechnolog*in verfügst du über Wissen von biologischen Grundlagen mit der Anwendung in der Industrie, Medizin und Landwirtschaft. Ein zentrales Aufgabengebiet kann die Weiterentwicklung von nachwachsenden Rohstoffen sein.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Polina Tankilevitch

Chemisch-technische*r Assistent*in (CTA) mit Schwerpunkt Biotechnologie

… als Chemisch-technische*r Assistent*in mit Schwerpunkt Biologie beschäftigst du dich mit modernen Methoden der Biotechnologie. Du lernst während deiner Ausbildung alles über Mikrobiologie, Molekularbiologie und Gentechnologie. Außerdem wird dir Wissen über die industrielle Umsetzung biotechnologischer Prozesse, wie z.B. die Gewinnung von Biomasse, vermittelt.

Weitere Infos

Pharmazeutisch-technische AssistentinQuelle: Pexels/Polina Tankilevitch

Pharmazeutisch-technische*r Assistent*in (PTA)

… als Pharmazeutisch-technische*r Assistent*in kannst du in Apotheken, in der pharmazeutischen Industrie oder als Pharmaberater*in arbeiten. In der Industrie und Forschung arbeiten PTA bei der Entwicklung, Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln, als auch an der Arzneimittelzulassung. In Zukunft wird sich auch in dieser Branche viel um die Erschließung und Nutzung neuer Rohstoffquellen sowie Umweltschutz drehen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Pixabay

Sustainable Chemistry

… im berufsbegleitenden Master Sustainable Chemistry wirst du zur/zum interdisziplinären Expert*in in nachhaltiger Chemie ausgebildet. Als Expert*in in diesem Gebiet beschäftigst du dich mit Chemie und welche Rolle diese bei Problemen des Klimawandels, der Umweltverschmutzung und der Ressourcennutzung spielt. Du verstehst und wendest Chemie demnach im Kontext von Nachhaltigkeit an und trägst damit zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft bei.

Weitere Infos

Quelle: Unsplash/CDC

Wissenschaftler*in

… als Wissenschaftler*in forschst du in allen möglichen Bereichen. Mittels wissenschaftlicher Methoden werten Wissenschaftler*innen Daten aus, führen Versuche durch und suchen nach neuen Erkenntnissen. Forscher*innen beispielsweise in den Bereichen „Forschung für Nachhaltigkeit“ oder „Ressourcen“, aber auch in Grundlagenbereichen wie Biologie oder Biochemie bringen uns auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Lebensstil voran.

Weitere Infos

In den Köpfen: Kreativität & Wirtschaft

 

Quelle: Pexels/Karolina Grabowska

Architekt*in

… als Architekt*in werden dir Kenntnisse zu energieeffizientem und ökologischem Bauen vermittelt. Außerdem bist du für die Konzeption von Neubauten verantwortlich und kannst so bestimmen, welche Werkstoffe wie verwendet werden sollen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Gustavo Fring

Automobil- und Mobilitätswirtschaftler*in

… als Automobil- und Mobilitätswirtschaftler*in verfügst du über wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse und Lösungsansätze für Aufgaben und Probleme in der Automobil- und Mobilitätswirtschaft. Unter anderem setzt du dich auch mit Innovationen und neuen Lösungen in dieser Branche auseinander.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Gary Barnes

Eventmanager*in

… als Eventmanager*in bist du direkt dafür zuständig Events, wie Festivals, zu organisieren. In dieser Position kannst du dich direkt für Nachhaltigkeit einsetzen und die Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen in den Fokus nehmen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/fauxels

Gründer*in

… jede*r kann Gründer*in werden, aber kein Unternehmen kann langfristig ohne qualifizierte Leute und Expertise in verschiedenen Bereichen wie Marketing, Vertrieb, Personal, Produktmanagement etc. wirtschaftlich sein. Gerade im Bereich Nachhaltigkeit, Rohstoffe und Energie werden neue Technologien, innovative Konzepte und Produkte benötigt, wenn wir den Herausforderungen der Zukunft begegnen wollen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/RODNAE Productions

Hausmeister*in

… als Hausmeister*in stellst du sicher, dass Gebäude, Grundstücke und eventuell Anlagen gewartet, gepflegt und instandgehalten werden.

Weitere Infos

Quelle: Unsplash/Austin Distel

PR-Manager*in

… als PR-Manager*in hast du vielfältige Aufgaben. Für Unternehmen oder Umweltverbände gehen PR-Manager*innen in die Öffentlichkeit und sprechen mit Journalist*innen und Politiker*innen, um sie über ihre Produkte oder Anliegen zu informieren. Viele Menschen wissen noch gar nichts über nachwachsende Rohstoffe – PR-Manager*innen können dabei helfen, deren Wissen zu erweitern.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/cottonbro

Produktentwickler*in

… als Produktentwickler*in hast du viele Möglichkeiten für die Entwicklung von Produkten: von neuen Medikamenten, Fahrzeugen, Lebensmitteln bis hin zu Baustoffen – oder eben Haushaltswaren aus Bio-Plastik. Produktentwickler*innen haben es in der Hand, in all diesen Bereichen die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen voranzutreiben. Sie sind für Forschung und Entwicklung zuständig und stehen in Kontakt mit Marketing und Vertrieb.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/cottonbro

Technische*r Produktdesigner*in

… als Technische*r Produktdesigner*in bist du an der Entwicklung technischer Produkte und am Design von Gebrauchsgegenständen beteiligt. Du kannst Unternehmen dabei helfen, nachhaltige Produkte zu gestalten. Von der ersten Idee bis zum fertigen Ergebnis bist du dabei!

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Ono Kosuki

Tischler*in

… als Tischler*in stellst du von Schränken, Sitzmöbeln bis Tischen hin zu Fenster und Türen alles meist in Einzelanfertigung her. Das heißt, du bestimmst auch welche Rohstoffe verwendet werden sollen und kannst demnach mit nachwachsenden Rohstoffen arbeiten.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Rene Asmussen

Veranstaltungscater*in

… als Veranstaltungscater*in arbeitest du im Cateringbereich mit der Organisation und Zubereitung von Essen. Hier kannst du dich für Geschirr aus nachwachsenden Rohstoffen und für regional und/oder nachhaltig produzierte Lebensmittel einsetzen sowie Essensabfall reduzieren.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Anamul Rezwan

Wirtschaftsingenieur*in

… als Wirtschaftsingenieur*in bist du zuständig für die Analyse, Planung und Verbesserung von Betriebsabläufen. Dein Fokus liegt dabei auf wirtschaftlichen und technischen Faktoren. Mittlerweile gibt es sogar einige Studiengänge, die sich auf Umwelt und Nachhaltigkeit spezialisieren, also explizit ökologische Faktoren berücksichtigen. Während des Studiums wirst du dich unter anderem mit Informatik, Grundlagen der Elektrotechnik, Betriebs- und Volkswirtschaft und anwendungsorientierter Mathematik beschäftigen.

Weitere Infos

Am Menschen: Kosmetik & Mode

 

Quelle: Pexels/Polina Tankilevitch

Drogist*in

… als Drogist*in verkaufst du neben Produkten für Kosmetik, Körperpflege, Gesundheit und Ernährung auch Wasch- und Putzmittel. Du berätst die Kunden und kannst ihnen so Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen vorstellen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Los Muertos Crew

Innovative Textilien

… in dem Studiengang Innovative Textilien wird dir ein fundiertes Wissen über innovative Materialien und moderne Verarbeitungstechnologien vermittelt. Du kannst dich später auch an der Forschung und Entwicklung beteiligen und dich so auf Textilien aus nachwachsenden Rohstoffen konzentrieren.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Anna Shvets

Kosmetiker*in

… als Kosmetiker*in bist du im wahrsten Sinne des Wortes hautnah an den Menschen dran und kannst ihnen die neusten Kosmetikprodukte, aus beispielsweise nachwachsenden Rohstoffen, anbieten. Dir werden umfassende Kenntnisse der chemischen Zusammensetzung vermittelt. Somit weißt du, welche Inhaltsstoffe in welchen Produkten sind und welche Wirkungsweise diese auf die Haut haben.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Polina Tankilevitch

Kosmetikwissenschaftler*in

… als Kosmetikwissenschaftler*in beschäftigst du dich mit Kosmetologie, Kosmetikchemie und Gestaltung sowie Dermatologie. Du forschst schon bereits im Studium an kosmetikwissenschaftlichen Fragestellungen und führst eigenständig Projekte und Studien durch.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/cottonbro

Kosmetolog*in

… als Kosmetolog*in erlernst du naturwissenschaftliche und medizinische Grundlagenfächer wie Chemie, Biochemie der Haut und Chemie der Kosmetika. Zudem erlernst du auch Dermatologie und Toxikologie und hast damit Wissen über die Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten und wie diese sich auf die menschliche Haut auswirken.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/cottonbro

Modedesigner*in

… als Modedesigner*in gestaltest du Kleidung für große Fashion-Konzerne, aber auch für kleine Mode-Labels. Du lässt dich im Idealfall von neuen, nachhaltigeren Materialien inspirieren. Mit Kollektionen aus nachwachsenden Rohstoffen könntest du das Thema nachhaltige Mode mitten in die Gesellschaft tragen. Ähnlich dazu ist die Ausbildung zur/zum Textil- und Modeschneider*in.

Infos Studium

Infos Ausbildung

Quelle: Pexels/cottonbro

Mode-Textil-Design-Studien

… das Fach Mode-Textil-Design-Studien ist ein Anteilsfach der Fakultät Kulturwissenschaften und beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wieso es Gegenbewegungen zu der schnelllebigen Mode wie DIY, Nachhaltigkeit und Upcycling gibt. Zudem wird erforscht, welche Rolle intelligente Textilien und neue Technologien in unserem Alltag spielen.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/cottonbro

Pharmazeutisch-kaufmännische*r Angestellte*r

… als Pharmazeutisch-kaufmännische*r Angestellte*r bestellst du Arzneimittel, kontrollierst eingehende Waren und lagerst sie. Du berätst Kund*innen über Körperpflegemittel, Diätetika, Verbandstoffe und andere apothekenübliche Produkte.

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Anna Shvets

Technolog*in der Kosmetika und Waschmittel

… als Technolog*in der Kosmetika und Waschmittel entwickelst und produzierst du in erster Linie kosmetische Produkte sowie Wasch- und Reinigungsmittel für Industrien. Außerdem bist du für die Qualitätssicherung und Wirksamkeitsprüfung dieser Produkte zuständig.

 

Weitere Infos

Quelle: Pexels/Ksenia Chernaya

Textillaborant*in

… als Textillaborant*in untersuchst und analysierst du chemische und physikalische Eigenschaften von textilen Rohstoffen, Halb- bzw. Fertigerzeugnissen und Textilhilfsmitteln. Außerdem wirkst du in der Produktentwicklung mit.

 

Weitere Infos

Quelle: Pexels/cottonbro

Textil- und Bekleidungstechnik

… im Studiengang Textil- und Bekleidungstechnik werden dir im Studienschwerpunkt Textilmanagement und Nachhaltigkeit Themen wie prozessintegrierter Umweltschutz durch ressourcensparende und emissionsarme Produktion, nachhaltiges Design und Grundlagen wesentlicher Ökolabels vermittelt.

 

Weitere Infos

 

Nicht das passende dabei?

Die Weltretter-Datenbank hilft Interessent*innen, allgemein Berufe zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit zu entdecken. Dabei kann angegeben werden, welche Fähigkeiten jemand mitbringt und ob nach einem Studium oder nach einer Ausbildung gesucht wird. Insgesamt sind rund 350 Berufsprofile in der Datenbank hinterlegt.

Damit wir unseren Blog stetig weiterentwickeln können, erfassen wir anonymisiert und DSGVO-konform verschiedene Nutzungsstatistiken (Web-Tracking). Informationen und Widerrufsmöglichkeiten findet ihr in unserer Datenschutzerklärung. Des Weiteren setzen wir auf dieser Webseite technisch notwendige Cookies ein. (Informationen & Einstellungen.)